Workout Airless Maschinen

In der letzten Woche haben wir in der Meisterschule für Maler und Lackierer von einem Airless Maschinen Hersteller und einem Lack Hersteller ein Workout bekommen. Das war unglaublich spannend und interessant! Wir haben Türen im Spitzverfahren lackiert und mit einer Putzmaschine Lehmputz aufgespritzt und aufgezogen. Dazu haben wir das Airless-Spritzverfahren angewendet. Um euch das besser zu erklären: Das sind auch Stoffe, die wir im Alltag anwenden. Dabei komprimiert eine Pumpe das Material, das über einen Schlauch zur Spritzpistole gefördert wird. Durch das Lösen des Abzugs kann sich das Material explosionsartig ausbreiten und wird somit fein zerstäubt auf den Untergrund aufgespritzt.

Fünf aufregende Wochen mit neuen Mitschülern, Lehrern und auch einem neuen Alltag.

Nach vielen Kennenlernrunden in den ersten Tagen, ging es sehr schnell mit dem Lernstoff in der Schule los. Auch die ersten Termine für Kurzarbeiten, Schulaufgaben und Präsentationen wurden schon festgelegt. Bei 17 verschiedenen Fächern ist es oftmals gar nicht so leicht, nicht den Überblick zu verlieren. 

Also ich kann nur sagen: Die ersten Wochen sind wie im Flug vergangen. Erst jetzt finde ich wieder Zeit, euch von meiner Weiterbildung zu berichten. In der zweiten Schulwoche jedenfalls starteten so langsam in den Lern-Stoff hinein. Themen wie Holz, Computer Programme und die verschiedenen Schriftarten wurden behandelt. Eben all die Bereiche, in denen ein Malermeister sich auskennen muss. 

Diese Woche war geprägt von unserem Klassen-Ausflug zum Schliersee. Anders wie früher in der Schule, waren wir dort aber nicht nur zum Wandern, sondern wir haben uns verschiedenen Vorträge angehört. Ich fand das super-interessant. Zum einen haben wir als angehende Meister etwas darüber gehört, wie man am Besten Vorträge hält. Total spannend war auch eine Rede zum Thema „Fake News“. Hier wurden wir auf die Gefahren von Falschmeldungen hingewiesen.

Ich habe meine Ausbildung zum Maler und Lackierer im Malerbetrieb Beil in Erdig absolviert und danach drei Jahre als Geselle gearbeitet. Seit gestern gehe ich nun wieder zur Schule. Genauer gesagt, auf die Meisterschule für Maler und Lackierer in München. Wenn alles gut läuft, habe ich in genau neun Monaten meinen Meister in der Tasche.

Jürgen Beil, mein letzter Chef, hat mich gefragt ob ich über diese Zeit in der Meisterschule bloggen möchte. Ich fand das von Anfang an eine sehr gute Idee. Vielleicht motiviere ich jemanden der das liest, diesen Schritt auch zu gehen. Oder vielleicht hat danach einfach jemand Lust auf eine Ausbildung zum Maler und Lackierer. Denn: Es gibt sehr viel Möglichkeiten sich weiterzubilden. Eine davon ist die Weiterbildung zum Maler und Lackierer Meister. Darüber möchte ich in diesem Blog erzählen.

 

Schulabschlußfeier in Mühldorf im Juli 2019

Freisprechungsfeier in Töging im Juli 2019

Sommerfest der Kreishandwerkerschaft am 07.07.2018

Innung Sommerfest Gruppenbild 2018

Geschäftsstelle der Maler- u. Lackierer-Innung Freising-Erding

Kreishandwerkerschaft Freising
Geschäftsstelle der Maler- u. Lackierer-Innung Freising-Erding
Clemensänger-Ring 25
85356 Freising
Tel. 08161/92241
Fax 08161/ 5579
E-Mail freising@kh-mail.de